Kann CBD gegen Herzrasen helfen?

Du willst wissen, ob CBD gegen Herzrasen helfen kann? Du spielst mit dem Gedanken CBD einzunehmen und möchtest gerne von den positiven Effekten profitieren?

von

cbd herzrasen

Wir haben genauer hingesehen und uns mit dem Thema CBD und Herz-Kreislauferkrankungen näher auseinandergesetzt.

Unsere Recherchen sind dabei auf wissenschaftliche Studien gestützt. Eine detaillierte Übersicht findest du am Ende des Artikels. Bei Fragen stehen wir dir auch sehr gerne per Kommentarfunktion zur Verfügung.

Wirkungsweise: Wie kann CBD bei Stress & Herzrasen helfen?

Du kennst es – auf einmal fängt Dein Herz an zu rasen, die Panik breitet sich in Deinem gesamten Körper aus und in Deinem Gehirn scheint jemand eine Nebelmaschine zum Laufen gebracht zu haben. Was kannst Du tun? Du hast schon viele Dinge ausprobiert, doch Du suchst nach einer Alternative? Vielleicht kann das CBD die Lösung Deiner Probleme sein.

CBD findet in vielen unterschiedlichen Gebieten seine Anwendung. Studienergebnissen zufolge 1)Epifanio Mondello et al. Cannabinoids and spinal cord stimulation for the treatment of failed back surgery syndrome refractory pain; J Pain Res. 2018 kann der Wirkstoff Schmerzen lindern und in Zusammenhang mit mit der Krebstherapien 2)Parker LA1, Rock EM, Limebeer CL., Regulation of nausea and vomiting by cannabinoids. 2011, Br J Pharmacol. Volltext eingesetzt werden. Auch wenn Du mit dem Rauchen aufhören möchtest, kann Dich CBD unterstützen.

In letzter Zeit wurde in Studien die Wirkungsweise von CBD auf Herzprobleme genauer analysiert. Dabei legen sie nahe, dass CBD eine positive Wirkung haben kann. Wie es genau helfen kann, erfährst du im folgenden Absatz:

CBD ist bekannt dafür den Blutdruck senken zu können. Zu diesem Schluss kam eine Studien aus dem Jahr 2017. 3)Jadoon KA, Ta und Sullivan. A single dose of cannabidiol reduces blood pressure in healthy volunteers in a randomized crossover study. 2017, JCI Insight. Hierbei hat der Wirkstoff Einfluss auf die körpereigenen CBD2-Rezeptoren welche indirekt Einfluss auf das Herzrasen haben. Die Studie ist sehr klein, gibt aber Anlass größere Forschungsstudien anzulegen und weiterzuforschen. Bewahrheitet sie sich als richtig, würde dies nahelegen, dass CBD sogar präventiv gegen Herzinfarkte helfen könnte.

Ein weitere indirekter Effket von CBD auf das Herzrasen ist die Stress und Angst 4)Shannon S, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, Perm J., 2019 lindernde Wirkung. Wenn Du unter Druck stehst, machst Du Dich krank und somit auch Symptomen, wie Herzrasen gegenüber anfälliger. Dein Blutdruck reagiert auf Stress, indem er in die Höhe schießt. Außerdem hält CBD Deinen Blutdrucks unter Kontrolle.

Hat CBD auch Nebenwirkungen?

Machst Du Dir Gedanken um mögliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD? Dann machst Du Dir in dem Bezug auf CBD vollkommen umsonst Sorgen. CBD bringt, bis auf etwas Schläfrigkeit und Übelkeit, keine Nebenwirkungen mit sich. Dazu kommt, dass die Nebenwirkungen nicht nur selten sind, sondern erst bei einer sehr starken Überdosierung auftreten.

Wer sollte CBD vermeiden?

Da es keine ausreichenden Studien gibt, solltest Du CBD nicht einnehmen, wenn Du schwanger bist oder Dein Kind stillst. Auch Kinder unter 2 Jahren sollten dringend davon absehen, CBD, in welcher Form auch immer, zu konsumieren.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Zwar geht mit der Einnahme von CBD selbst kein Risiko einher und auch vor Nebenwirkungen musst Du keine Angst haben. Doch es kann durchaus zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen. Nimmst Du also regelmäßig Medikamente ein, solltest Du den Konsum von CBD vorher immer mit Deinem behandelnden Arzt besprechen. Vor allem in dem Bezug auf Medikamente für den Blutdruck ist Vorsicht geboten. CBD spielt unmittelbar in das Herz-Kreislaufsystem und somit auch in den Blutdruck ein und kann, in einer ungünstigen Kombination mit Blutdruck-Medikamenten, negative Effekte mit sich bringen. Mögliche positive Effekte, können in diesem Fall schnell nach Hinten losgehen. Aber auch in der Kombination mit gerinnungshemmenden Medikamenten, Antidepressiva, Beruhigungs-, und Schlafmitteln und anderen Schmerzmitteln, solltest Du Deine Augen offenhalten.

cbd wechselwirkungen mit medikamenten

Wirkt CBD psychoaktiv?

Ängste bezüglich psychoaktiver Wirkungen von CBD sind unbegründet, da sich in der legalen Variante des CBD kaum bis kein THC befindet. Es ist THC der Wirkstoff, welcher Dich „high“ und abhängig von dem Konsum macht. Die legalen Produkte unterliegen dem Gesetz, dass sie nicht mehr als maximal 0,2 Prozent THC beinhalten dürfen.

Anwendung: So nimmst du CBD-Produkte richtig ein

Die Hersteller und Anbieter auf dem Markt bieten Dir CBD in unterschiedlichen Darreichungsformen an. Unter anderem kannst Du CBD inhalieren, oral zu Dir nehmen oder auch als Cremes auf betroffene Körperstellen auftragen.

  • Die beliebteste Art und Weise CBD dem Körper und somit dem Organismus zuzuführen, ist die Form des Öls. Dieses nimmst Du über die sogenannte sublinguale Methode auf. Du gibst die Dosis an CBD Öl unter Deine Zunge. Dadurch gelangt das CBD Öl an Deine Schleimhäute und wirkt direkt.
  • Du kannst Öl oder andere essbaren CBD Produkte auch mit Deinem Essen oder Deinem Trinken mischen und dann über dieses zu Dir nehmen. Dieser Vorgang wird unter anderem als „Edibles“ bezeichnet und auch in diesem Fall wirkt CBD recht schnell, jedoch nicht so unmittelbar.
  • Eine andere Methode wiederum ist die „Topical“-Methode. Bei dieser schmierst Du CBD auf Deine Stirn auf und kannst förmlich spüren, wie Kopfschmerzen oder die Angespanntheit, wie von Geisterhand verschwinden. Dass CBD bei Kopfschmerzen hilft, hat unter anderem eine Studie bewiesen. 5)Rhyne DN et al., Effects of Medical Marijuana on Migraine Headache Frequency in an Adult Population, hier im Volltext, Pharmacotherapy, 2016

Dank der unterschiedlichen Darreichungsformen, kannst Du selbst entscheiden, ob Du CBD kurweise, akut oder langfristig einnehmen möchtest.

Wann Du CBD aufnimmst, hängt entscheidest Du alleine. Du musst keine bestimmte Tageszeit beachten, sondern könntest die CBD Produkte theoretisch auch in der Nacht zu Dir nehmen.

So solltest Du CBD am besten dosieren

Der Bedarf an CBD ist von Person zu Person anders. Die Menge, welche für einen Bekannten oder einen Freund stimmt, muss nicht unbedingt die Menge sein, welche für Dich und Deine persönliche Situation passt. Ausschlaggebend sind auch die Krankheiten oder Beschwerden, welche Du mit CBD heilen oder lindern möchtest.

In jedem Fall solltest Du mit einer kleinen Dosierung anfangen und Dich dann, wenn Du keine Wirkung verspüren solltest, langsam hocharbeiten. Für kleinere Beschwerden, wie zum Beispiel Kopfweh, werden 15 bis 20 mg pro Dosis empfohlen. Die Dosis bei schweren Krankheiten oder schlimmeren Beschwerden fällt deutlich höher aus.

Achte dabei immer auch auf die CBD-Konzentration in dem jeweiligen Produkt.

Zwar solltest Du immer langsam starten und Dich langsam hocharbeiten, doch eine Überdosierung in diesem Sinne ist mit CBD kaum möglich. Aus diesem Grund musst Du Dir auch um mögliche Nebenwirkungen keine Sorgen machen. Selbst, wenn Du CBD überdosierst und die Nebenwirkungen bei Dir auftreten sollten, sind diese nicht weiter schlimm.

cbd überdosierung

Erfahrungen mit CBD und Schlaganfällen

Nicht nur in dem Bezug auf Herzrasen wirkt sich CBD äußerst positiv aus. Andere Erfahrungen zeigen, dass die Einnahme von CBD auch in dem Zusammenhang mit einem Schlaganfall positive Wirkungen mit sich bringt. Im Gegensatz zu Kopfschmerzen oder anderen kleinen Beschwerden, ist ein Schlaganfall ein ernsthafter Zustand der Gesundheit. Wie auch das Herzrasen, steht dieser in Verbindung mit dem Bereich der kardiovaskulären Erkrankungen. Er entsteht, wenn die Durchblutung von Hirnarealen behindert wird.

Da CBD zahlreiche entzündungshemmende, antioxidative und neuroprotektiven Eigenschaften mit sich bringt, kann es Schlaganfällen vorbeugen und diese schnell heilen. Viele Menschen haben bereits positive Erfahrungen gesammelt. Die Betroffenen berichten ein deutlich geringeres Ausmaß des Schlaganfalls, dank der Einnahme von CBD. Oft konnte auch der Tod verhindert werden. Dieser ist die schlimmste Folge eines nicht oder zu spät behandelten Schlaganfalls.

Dass sich CBD bei einem Schlaganfall positiv auswirkt, hat zudem eine an Tieren durchgeführte Studie ergeben. CBD wirkte sich positiv auf den Allgemeinzustand der Tiere aus. 6)Ceprián M1 et al. Cannabidiol reduces brain damage and improves functional recovery in a neonatal rat model of arterial ischemic stroke. 2017. Neuropharmacology; 116:151-159.

Welchen Tests und Erfahrungen Du Glauben schenken kannst

Es gibt viele verschiedene Erfahrungsberichte im Netz. Wir haben einen Selbsttest gefunden, der in unseren Augen seriös erscheint. 7)https://cbd-ecke.de/cbd-bei-herzrasen-cbd-selbsttest/ Dort beschreibt der Anwender, wie er CBD aufgrund von Stress und Herzrasen eingenommen hat. Nach der Anwendung war eine deutliche Verbesserung der Symptome zu sehen. Wir empfehlen Dir auch selbst im Netz nach Erfahrungsberichten zu CBD bei Herzrasen zu googeln und Dir selbst ein Bild zu machen.

Fazit

Herzrasen, Schlaganfälle und auch andere Beschwerden und Krankheiten, welche in dem Zusammenhang mit dem Herz-Kreislauf-System stehen, kannst Du in vielen Fällen mit der Einnahme von CBD behandeln. Achte dabei immer auf hochwertige Produkte und wähle aus den verschiedenen Darreichungsformen. Arbeite Dich zudem langsam nach oben und dosiere CBD richtig – das jedoch mehr aus Gründen des Geldes, als aus Gründen der Gesundheit. Denn, wie schon gesagt, kannst Du CBD kaum überdosieren.

Du hast Erfahrungen mit CBD und Herz-Kreislaufproblemen gemacht oder hast Fragen? Erzähle uns von deinen Erlebnissen und teile dein Wissen.

Quellen   [ + ]

Sebastian Degener

Hi! Ich bin Sebastian Degener. Mein großes Hobby ist Hanf und alles was damit zu tun hat, vor allem seine positiven Eigenschaften. Vor einigen Jahren startete ich einen kleinen Blog - rein aus neugier. Irgendwann hatte ich so viele Informationen gesammelt, dass ich mich ausschließlich auf Cannabidiol festgelegt hatte und damit einige Aufklärungsarbeit leisten konnte. Selbst in meiner Freizeit lese und recherchiere gerne über Nutzhanf und verbreite mein Wissen.

Schreibe einen Kommentar